BLOG‎ > ‎

Offener Brief an die NSA, CIA, FBI, BND und wen es angeht

veröffentlicht um 31.07.2013, 01:48 von Ulrich Seibert   [ aktualisiert: 31.07.2013, 02:08 ]
Dieser BLOG-Eintrag richtet sich speziell an Mitarbeiter von NSA, CIA, FBI und andere neugierige, spionierende, kleine Wichte, die so hart daran arbeiten, diese Welt zu einer schlechteren zu machen.

Sie behaupten, meine Daten für den Schutz gegen den internationalen Terror zu benötigen. Ist das so?

Nun denn, welche Gefahr droht uns denn vom internationalen Terror?

Im Jahr 2011 wurden weltweit 13.388 Todesopfer durch Terroranschläge verzeichnet, darunter 6.418 Zivilisten (http://de.statista.com/statistik/daten/studie/12260/umfrage/terrortote-nach-opferkategorie/), darunter meines Wissens nach keiner in Deutschland. Dennoch: Jeder einzelne davon ist einer zuviel und eine schreckliche Tragödie, ein völlig sinnloser Tod. Daran kann es keinen Zweifel geben. Unser lieber Innenminister Friedrich sagt nun lobenswerterweise, dass die Bekämpfung dieser Terroristen oberste Priorität hat.

Im gleichen Jahr starben allein in Deutschland 4.000 Menschen an der Folge von Verkehrsunfällen (für Europa / die Welt habe ich für diesen Zeitraum leider keine Statistiken gefunden, aber es gehört wenig Fantasie dazu, zu erkennen, dass die Zahl hundert- oder gar tausendfach höher liegt als die der Terroropfer). Prioritäten seitens des Verkehrsministers Ramsauer??? Wo bleibt Tempo 120???

Pro Jahr sterben weltweit 5,1 Millionen Menschen (!!!) an den Folgen des Rauchens, darunter 600.000 Passivraucher und darunter wiederum 165.000 Kinder (!!! http://www.sueddeutsche.de/wissen/statistik-zum-passivrauchen-toedliche-atemzuege-1.1028595). Die Zahl der unschuldigen Kinder, die jährlich durch das Rauchen ihrer Eltern sterben, liegt damit über zwölf Mal höher als alle Terroropfer zusammengenommen. Wo ist die Politik mit einem wirksamen Tabakverbot??? Ach ja, Entschuldigung, Herr Schäuble, die Einnahmen aus der Tabaksteuer habe ich natürlich glatt vergessen. Und die Profite der Tabakindustrie. Klar, DIE haben natürlich höhere Priorität.

Was ist mit anderen Todesursachen? Mord, Waffenmissbrauch, Aids in Entwicklungsländern, Ärztepfusch (allein in Deutschlang gingen 2010 1.623 Todesfälle auf das Konto von Ärzteversagen - die sicherlich deutlich höhere Dunkelziffer einmal außen vor) - um nur einige wenige zu nennen. Millionen von Toten durch Hunger, fehlenden Zugang zu sauberem Wasser, Bürgerkriege? Keine Priorität? Sind all diese Totesfälle etwa weniger tragisch als bei den Opfern von Terrorangriffen?

Wenn ihr, liebe NSAler etc. euch diese Statistiken anseht (die ihr zweifelsohne in eurer gewaltigen Datensammlung hortet), wollt ihr uns dann allen Ernstes immer noch erzählen, dass ihr euch über ein paar hundert extrem gewaltbereite Islamisten sorgt? Wen glaubt ihr, hier verarschen zu können? Was glaubt ihr, kann eure Ausspionierung sogar befreundeter Regierungen und Volkswirtschaften zu diesem Ziel beitragen? Ernsthaft!

Was ihr wollt, ist klar! Ihr wollt nicht Leben retten, wie ihr vorgebt. Eure Regierung könnte das weitaus effizienter tun (und müsste dabei keine Verfassung beugen), wenn sie sich beispielsweise auf einen Kampf gegen Waffen- und Tabakmissbrauch konzentrieren würde. Aber das ist politisch gar nicht gewollt. Was ihr wirklich wollt, ist Kontrolle, absolute Kontrolle über jeden Einzelnen, bis ins allerletze Detail, und zwar nicht nur in den USA. Wenn wir euch das erlauben, bekommen wir Polizeistaaten, Diktaturen und wir verlieren die Demokratie samt all ihrer Werte.

Warum wollt ihr das?
Weil Demokratie gefährlich ist? Gefährlich für Politiker, selbsternannte Eliten, das große Kapital und sogar für Investmentbanker?
Vor wessen Karren lasst ihr euch eigentlich spannen, die, die ihr die Menschenrechte demontiert ebenso wie die Verfassung der Vereinigten Staaten oder das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland? Für wen tut ihr das? Irgendeine Idee? Vielleicht wäre es eine gute Idee, dieser Frage mal nachzugehen? Wenn ihr die Antwort darauf findet, findet ihr damit gleichzeitig die wahren Terroristen dieser Welt, diejenigen, die um ihrer eigenen Mach- und Profitinteressen willen Errungenschaften menschlicher Zivilisation - Menschenrechte und Demokratie - einfach so beseitigen wollen. Selbst wenn Al-Qaida jedes Jahr ein WTC in die Luft jagen würde, könnten diese Banditen damit nicht halb so viel Schaden anrichten wie die sogenannten Terrorbekämpfer. Sucht diese Leute, nennt ihre Namen, macht sie dingfest, verhindert die weitere Demontage der Demokratie! Das würde ich mal einen Fahndungserfolg nennen!

Der Schriftsteller George Orwell hat sich geirrt ... um 30 Jahre! Und er ist immer davon ausgegangen, dass solche Systeme wie in "1984" von totalitären, kommunistischen Staaten wie der Sowietunion ausgehen würden. Die Wahrheit ist, dass es die USA sind, die hier die Vorreiterrolle einnehmen. Wenn Orwell das zu träumen gewagt hätte...

Lieber Mitarbeiter der NSA etc: Vielleicht möchtest du noch einmal über deine Prioritäten nachdenken! Eines Tages könnten deine Kinder oder Enkel dich fragen, warum zum Teufel du die USA in einen Überwachungsstaat verwandelt hast. Wenn sie es tun, wirst du dich dann schämen? Oder sie als Gefahr für die Allgemeinheit einsperren? Ich kann kaum glauben, dass Edward Snowdon der einzige (Ex-)NSA-Mitarbeiter mit Gewissen und Rückgrat ist.

Vielleicht ... hoffentlich irre ich mich ja...

Comments